Möglichkeiten

Sie möchten professionelle Beratung. Sie möchten Sich Informationen über Forschungsergebnisse und andere Erfahrungen zu allen ihren Fragen zu nutze machen. Sie wünschen sich praktische Anleitung, wie Sie mit schwierigen Situationen gut umgehen können. Sie wünschen sich eine unabhängige Beratung, um sich über Vieles klarer zu werden:

- um tragfähige Entscheidungen zu treffen

- um überhaupt wieder / anders / effektiver mit dem Partner / der Partnerin sprechen zu können

- um gute Regelungen in der verfahrenen Situation zu schaffen

- um die seelischen „blauen Flecken“ so klein wie möglich zu halten und / oder  zu lindern

- um Mut zu schöpfen und neue Wege für die Zukunft zu entdecken

- mit dem Rest der Beziehung einen würdigen Abschluss zu schaffen

- oder sogar eine neue gute Perspektive zu entwickeln

Die gute Nachricht: schon viele getrennte Eltern haben es geschafft, gute Lösungen zu finden mit denen alle leben können. Auch eine/r alleine kann durch verändertes Herangehen oft mehr bewirken, als vorher geglaubt. Es macht also in jeder Situation Sinn, auszuprobieren, ob eine Beratung oder Therapie etwas bringt.

Je nach Ihrem persönlichen Bedarf biete ich in meiner Praxis

- Beratung  oder Psychotherapie,

- als Einzelgespräch oder als Paarberatung und -therapie,

- sowie Stunden für Kinder oder für Geschwister-Kinder zusammen an.

Dabei fließen die Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung ein, ich gebe konkrete Anregungen, auch aus eigener Erfahrung sowie aus meiner jahrelangen Beratungungspraxis. Dabei geht es zuerst einmal um Stabilisierung für die Eltern, um praktische Fragen, und die wohlüberlegte Gestaltung der nächsten Schritte. Es hat sich gezeigt, dass es wichtig ist, in solchen Umbruchsituationen sich Zeit zu nehmen. Dann können tragfähige Perspektiven entwickelt werden.

Die Kinder können - in einem geschützten Rahmen - durch den im Spiel geförderten Ausdruck ihrer Gefühle (Malen, Collagen) und durch behutsam angeleitete Gespräche, angeregt z.B. durch das Vorlesen von Kinderbüchern zu solchen Themen, erzählen, wo sie Ängste und Nöte haben und sie können lernen, ihre neue Situation besser zu verstehen.

In ein oder zwei Stunden mit dem Kind frage ich bestimmte Themen ab, und gebe Ihnen Rückmeldungen, auf was Sie achten können, was ihr Kind noch belastet oder was Sie mit dem Kind genauer klären könnten.

Neben dem Gespräch arbeite ich, vor allem bei den Kindern, auch mit  anderen Medien, wie: Malen, Ton, Knete;  Musik, Rollenspiel und Schreiben. 

Das bedeutet konkret:

Im Erstgespräch schildern Sie ihre Situation und stellen Ihre Fragen. Sie bekommen eine Rückmeldung mit ersten Hinweisen zur Orientierung. Hier merken Sie, ob das eine Richtung ist,  die Ihnen einleuchtet, ob Sie sich verstanden fühlen, und ob Sie neue Kenntnisse und Anregungen mitnehmen. Auch über die möglichen Aussichten und die Dauer der Beratung / Psychotherapie gebe ich eine Einschätzung, die Sie für sich prüfen können.

Nach meiner Erfahrung benötigen etwa Viertel der Klienten nur eine oder zwei Stunden, haben dann Ideen oder Bestärkung bekommen, in welche Richtung sie die Dinge weiter entwickeln und lösen können. Manchmal melden sie sich nach einigen Wochen noch einmal zu einem Gespräch, wenn aktuell noch Fragen offen oder Probleme akut geworden sind.

Über ein Drittel der Klienten in meiner Praxis nehmen 3 bis 10 Stunden in Anspruch. Das ermöglicht, die wichtigsten Problemfelder durchzusprechen, manches besser zu verstehen und Hintergründe zu erkennen. Es wird oft deutlich, das es nicht nur um individuelle Schicksale sondern auch um Belastungen in der heutigen, auch der wirtschaftlichen Situation geht, die es den Eltern erschwert haben, eine zufriedene und funktionierende Familie zu werden / zu bleiben. Familien haben es nicht leicht, durch den Bruch mit Traditionen fehlt manchmal Klarheit und Orientierung. Diesen Aspekt finde ich wichtig zu sehen, und er entlastet die Beteiligten.

Bei den Eltern geht es mir auch um die Befriedung einer Situation, in der sich oft viele alte Verletzungen angesammelt haben, die nie konstruktiv besprochen, verstanden oder verziehen werden konnten. Aus nichtigen Anlässen brechen dann Beschuldigungen, Verallgemeinerungen und unkontrollierbare Streitereien aus, bei denen wir das Gefühl haben, wir drehen uns im Kreis. Die zur Auflösung solcher Muster benötigten Schritte
- und wir wissen hier einiges aus der Kommunikationsforschung -  haben wir meistens nicht gelernt. Eine unabhängige Person kann hier helfen, die Konflikte zu entschärfen und mehr Verständnis oder wenigstens Akzeptanz zu erreichen.

Wir leben auch in einer Zeit des Umbruchs, was das Rollenverständnis von Männern und Frauen angeht. Hier mehr Respekt und Achtung für die Verschiedenheit zu schaffen, aber auch Werte und Aufgaben in Partner- und Elternschaft nicht zu verwischen ist mir ebenfalls ein Anliegen.

Ein knappes Drittel braucht und nutzt längerfristige Begleitung, weil die Verletzungen aus der Beziehung zu schwer sind, weil sich Dinge aus der Kindheit eventuell wiederholt haben, und zu mehreren Themen die Vergangenheit aufgearbeitet werden soll, um in der Zukunft ein Leben mit mehr Freude und Erfüllung zu führen. Oder es wird klar, dass zu viel Anpassung stattgefunden hat und eine neue Eigenständigkeit soll behutsam entwickelt werden. Bei solch längerfristiger Psychotherapie werden die zeitlichen Abstände dann je nach Bedarf geregelt.

Manchmal nutzen Klienten auch diese Möglichkeit als Selbstzahler für kurz- und mittelfristige Unterstützung und suchen sich parallel für eine langfristige Begleitung einen Kassentherapieplatz. Sie haben dann schon während der langen Wartezeit einen Halt, ein "Geländer" in der Krise, und bleiben nicht allein in dieser existenziell schwierigen Situation.

 

*  Startseite   Ihre Situation   Ihre Kinder  *  Möglichkeiten  *  Perspektiven  *  Erst Hilfen  Zu meiner Person 

Praxisräume  *  Termine und Ankündigungen  *  Impressum